Überspringen
Das erwartet Sie

SERVPARC BRINGT AKTUELLE BRANCHEN-THEMEN AUF DEN PUNKT.

 _Welche Vorteile schöpft Ihr Unternehmen aus der digitalen Dokumentation von Gebäuden und Anlagen?
_Welche neuen rechtlichen Grundlagen müssen Betreiber von Gebäuden berücksichtigen?
_Wie wirken sich die Entwicklungen rund um die neuen Arbeitswelten auf Produktivität und Mitarbeiterzufriedenheit aus?
_Welche Anforderungen hat die Generation Z? Und wie müssen sich Unternehmen zukünftig aufstellen?

Die Servparc dreht sich um Fragen, die die Branche bewegen. Und sie liefert kompetente Antworten in Form von Präsentationen, Innovationen, Workshops sowie Gesprächen mit Anbietern und Anwendern.

Die Themen der Servparc

PRÄSENTATIONEN: INFORMIEREN, INSPIRIEREN, DISKUTIEREN.

Hier finden Sie eine Auswahl der Speaker auf der Servparc 2020.

Marius Nickolai, m2m Germany GmbH

Marius Nickolai, m2m Germany GmbH

Einsatzmöglichkeiten von LoRa im Facility/Building Management - Vom Sensor in die Cloud

Die Möglichkeiten der LoRa Technologie scheinen unbegrenzt zu sein. Hohe Reichweite, minimaler Energieverbrauch und geringe Kosten machen den Einsatz von LoRa Sensornetzwerken und entsprechender Gateway Anbindung interessant für Gebäude- und Facility Management. Anhand diverser Best Practice-Beispiele wird verdeutlicht, wie umfassend der Einsatz von LoRa sein kann und wie einfach sich diverse Applikationen umsetzen lassen - vom Sensor in die Cloud.

Habib Modabber, Bosch Energy and Building Solutions

Habib Modabber, Bosch Energy and Building Solutions

Effiziente FCM Services über IoT - für mehr Sicherheit, Effizienz und Komfort.

In Zeiten von IoT schaffen wir mit unseren FCM-Services einen großen Mehrwert, indem vereinfachte Prozesse zu einer großen Zeit- und Kostenersparnis führen. Mit unserer digitalen Lösung können Störungen schnell erfasst und in Form eines Tickets einfach prozessiert werden. Durch die intelligente Aufbereitung sind Informationen wie Ausmaß sowie Lokalität der Störung in einer App schnell einsehbar und Tickets können automatisiert an die zuständige FCM-Lösergruppe versendet werden.

Thomas Alber, Bosch.IO GmbH

Thomas Alber, Bosch.IO GmbH

Vorteile IoT gestützter Anwendungen beim Betrieb von Gebäuden

Die intelligente Verknüpfung aus Sensoren, Software und Services bringt Mehrwerte für den Betrieb von Gebäuden. Erst
Sensorik mit Datenerfassung und Auswertung ermöglicht Erkenntnisse über die tatsächliche Nutzung von
Gebäudeinfrastruktur, Arbeitsplätzen, Besprechungsräumen und Aufzügen. Erfahren Sie anhand verschiedener
Praxisbeispiele wie IoT die Effizienz steigert, Kosten senkt und die Servicequalität sowie die Nutzerzufriedenheit wachsen
lässt.

Siegrid Niemeier, CalCon Deutschland AG

Siegrid Niemeier, CalCon Deutschland AG

Das Management von Daten – skalierbar und intelligent

Dank neuer Entwicklungen wie IoT und Sensorik wird die Immobilienbranche in Zukunft über viel mehr Daten verfügen als
bisher. Um daraus nützliche Informationen abzuleiten, müssen all diese Daten jedoch erst einmal verarbeitet und
ausgewertet werden. Wie das auch für die vielen Objekte im Bestand effizient funktionieren kann? Mit Hilfe skalierbarer
Lösungen und intelligenter Technologie!

Ebru Aslan, MVV Enamic GmbH

Ebru Aslan, MVV Enamic GmbH

Das Lösungshaus der Zukunft mit enormen Chancen für Immobilienunternehmen

Mit seiner intelligenten Dateninfrastruktur bietet Qivalo eine Gesamtlösung für die Messung aller Medien einer Immobilie zur Erreichung von Datenhoheit und -transparenz an. Qivalo ist Teil des Lösungshauses der MVV, womit sich die MVV den Marktthemen der Zukunft stellt und als Energie- und Effizienzpartner innovative Lösungen aus einem Portfolio anbieten kann. Das MVV Lösungshaus ist Ausdruck des gelungenen Wandels vom klassischen Versorger zum Lösungsanbieter.

Michael Härtig, N+P Informationssysteme GmbH

Michael Härtig, N+P Informationssysteme GmbH

Ein Wechsel für die Zukunftsfähigkeit – Herausforderungen bei der CAFM-Softwaremigration

Im Jahr 2018 entschied sich die envia Mitteldeutsche Energie AG für die CAFM-Lösung SPARTACUS Facility Management®. Projektziel war die Ablösung der bestehenden CAFM-Software und die Überführung in die SPARTCUS-Umgebung einschließlich der Schnittstellenanbindung. Der Vortrag stellt das Vorgehen im Rahmen des Einführungs- und Migrationsprojektes vor sowie die Umsetzung weiterer FM-Module und -Funktionen einschließlich einer mobilen App zur Sicherstellung der Betreiberverantwortung.

Björn Schuster, N+P Informationssysteme GmbH

Björn Schuster, N+P Informationssysteme GmbH

Smart Building – Effizienter Immobilienbetrieb durch IoT-Technologien

Der Vortrag stellt Vorteile sowie Anwendungsszenarien eines Smart Buildings vor. Dabei wird auf das Pilotprojekt der TechnologieZentrum Dresden GmbH eingegangen, welche Unterstützung bei Raumreservierung, Energiecontrolling und Instandhaltung erhält. Ziel ist, durch die Nutzung aktueller Smart Building-Technologien, die internen Immobilienbetriebsprozesse zu optimieren und zu beschleunigen. Mit der Autodesk® Forge ergeben sich Visualisierungsmöglichkeiten der BIM-Modelle mit IoT-und CAFM-Daten.

Frank Schröder, PHOENIX CONTACT Electronics GmbH

Frank Schröder, PHOENIX CONTACT Electronics GmbH

Der Weg vom konventionellen Gebäude zum digitalen Facility Management

Frank Schröder berichtet aus eigenen Erfahrungen über den Weg vom konventionellen Gebäude zum digitalen Facility Management. Wie nutze ich meine Daten, um wirtschaftlich und nachhaltig meinen Gebäudebetrieb zu optimieren? Welche Wege müssen wir vom klassischen Gebäude hin zum Smart Building gehen?

Jos Knops, Planon

Jos Knops, Planon

Wie in ein IWMS integrierte Smart Building-Technologie digitalisierte Entscheidungen ermöglicht

82 % der Anlagenausfälle sind nicht altersbedingt, sondern erfolgen laut Studien „zufällig". Eine präventive Instandhaltung
reicht nicht aus – es gibt weiterhin Risiken und hohe Kosten. Aufgrund technologischer Innovationen werden Gebäude
„intelligent" und produzieren große Datenmengen. In dieser Präsentation lernen Sie, wie Sie unterschiedliche
Gebäudetechnologien integrieren können, um damit eine intelligente, automatisierte und effektive vorausschauende
Instandhaltung zu erreichen.

Frank Bögel, Planon Conject GmbH

Frank Bögel, Planon Conject GmbH

Sind Sie wirklich ganz anders? Warum CAFM als Standard doch funktioniert

CAFM-Projekte beginnen meist mit Workshops, Spezifikationen und Customizing bevor sie echten Nutzen stiften. So entstehen individuelle, entsprechend teure Lösungen. Diese verbreiteten Erfahrungen wirken für kleinere und mittlere Firmen oft abschreckend, wenn es um die CAFM-Einführung geht. Die Anforderungen sind denen von Großunternehmen aber sehr ähnlich. Im Vortrag wird anhand von Best Practice-Ansätzen gezeigt, warum Standardlösungen eine gute Alternative zu Individuallösungen sind.

CAFM aus der Cloud - Jetzt aber wirklich!

Seit Jahren wird CAFM auch als Cloud- und SaaS-Lösung im Markt angeboten. Vielfach scheiterte die Umsetzung jedoch
an Individualisierung, Sicherheits- und Datenschutzvorgaben. Mit der Neufassung des BDSG und der DSGVO sind Anbieter
gezwungen, sich diesen Herausforderungen mit ganz anderer Intensität zu stellen. Allerdings auch mit ganz anderem
Erfolg! In dem Vortrag werden aktuelle Möglichkeiten und Trends für den Einsatz von CAFM als SaaS-Lösung aufgezeigt
und mit Beispielen unterlegt.

Philipp Andernach, SoniQ Services GmbH

Philipp Andernach, SoniQ Services GmbH

[SQ] ONE - the operations and fulfillment platform for facility services

Gebäudedienstleister und deren Kunden stehen vor der Herausforderung, mittels moderner Technologien ihr Geschäft maximal effizient zu gestalten. [SQ] ONE ist die Lösung: eine einfache App-Suite für die operativen Kräfte.Von der Einsatzplanung, über den mobilen Dienstplan mit Zeit- und Leistungserfassung, sowie der Kommunikation der Mitarbeiter, bis hin zum Bereitstellen der Lohn-, Rechnungs- und Leistungsdaten - die Apps bilden den gesamten Prozess ab und binden alle Teilnehmer digital ein.

Jörn Krimpenfort, Tosibox GmbH

Jörn Krimpenfort, Tosibox GmbH

Grundlage für Building IoT - Sicherer Fernzugriff in verteilten Liegenschaften

Der Fernzugriff auf Gebäude und verteilte Liegenschaften unterliegt hohen Sicherheitsanforderungen.
In einer Welt, in der eine ständig wachsende Anzahl an Gebäuden und Systemen mit dem Internet verbunden sind, wird die sichere Konnektivität immer wichtiger. Wir wollen sicherstellen, dass diese sichere digitale Konnektivität einfach verfügbar ist, und damit die zukünftigen Möglichkeiten des Internet of Things unterstützen.

Erik Jaspers, Planon

Erik Jaspers, Planon

The Campus – a Next-Frontier Workplace
Approaches to managing campuses as distributed workplaces

The workplace is one of the hottest topics around RE & FM. Investments in buildings and workplaces are typically high, but
they are outnumbered by those in salary. The performance of the workforce primarily drives business success and is of
pivotal importance to the organisation’s ability to innovate. We will discuss the requirement for real estate and facility
managers to balance effective management with providing a motivating workplace for users.

Weitere Top-Vorträge von Anwendern auf der Servparc

Tobias Decker, BuildingMinds GmbH

Tobias Decker, BuildingMinds GmbH

Gesteigerte Portfolio-Performance durch Datendemokratisierung

Dr. Julian Wulf, Uniberry GmbH

Dr. Julian Wulf, Uniberry GmbH

Access on demand - digitales Zugangsmanagement mit Comydo

Jörg Schielein, Rödl & Partner

Jörg Schielein, Rödl & Partner

Vorstellung GEFMA 500: Beschaffung von Facility Services in Wahrnehmung gesellschaftlicher Verantwortung

Ulrich Glauche, Rödl & Partner

Ulrich Glauche, Rödl & Partner

Risikomanagement 2.0 im FM: Anwendungsbeispiele für Risiko-Minderungs-Effekte (RME)

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.