Überspringen
Alle Pressemeldungen

Servparc: der Hotspot für Zukunftstrends in Facility Management, Industrieservice und IT

11.02.2019

Das Profil der Servparc wird sukzessive geschärft: Top Key Player auf Anbieterseite, ein hochkarätiges Vortragsprogramm und ein innovatives Raumkonzept prägen das Bild des Events vom 25. - 26.06.2019 in Frankfurt am Main.

Die Teilnehmer der Servparc erwartet ein breites Spektrum an namhaften Anbietern, die sich mit aktuellen Trends, Entwicklungen und Innovationen präsentieren – darunter führende Unternehmen wie Apleona, Caverion, ENGIE, InfraServ Knapsack, ISS, Leadec, Loy & Hutz, Piepenbrock, STRABAG und WISAG.

Dieser dynamischen Entwicklung der Servparc wird nicht zuletzt durch mehr als 60 Prozent gebuchter Präsentationsflächen (Stand: 01.02.2019) Ausdruck verliehen. Die Vortragsslots auf den Stages widmen sich bspw. Themen wie „Drohnen im CAFM“ oder „Changeprozesse in die neue Arbeitswelt“ und sind bereits komplett ausgebucht.

Zukunftsweisende Vorträge

Das Thema Digitalisierung und deren Bedeutung für die Branche wird  ebenfalls detailliert beleuchtet. Zum Auftakt wird Christian Lindner, Bundesvorsitzender der FDP, in seinem Keynote-Vortrag „Update für Deutschland – wie nutzen wir die Digitalisierung?“ am 25.06. um 11:00 Uhr auf der Center Stage erläutern, welche Chancen er darin sieht und in welcher Weise die Politik unterstützend tätig sein kann.

Einen praktischen Mehrwert bietet der Vortrag von Charles Bahr. Die Teilnehmer stehen vor der Herausforderung, junge Zielgruppen anzusprechen und können unmittelbar von seinem praxisorientierten Wissen profitieren. Bahr leitet mit 16 Jahren seine eigene Social-Media-Agentur und unterstützt zusammen mit seinem Team Marken in der Erreichung der Generation Z und der Professionalisierung ihrer Profile für genau diese Zielgruppe.

Wissensvermittlung und Know-how stehen im Mittelpunkt

Auf fünf Stages werden für die Industrie relevante Themen wie Innovationen und Digitalisierung abgebildet. Was bedeutet eigentlich die digitale Transformation konkret für die FM-Branche? Was ist der Nutzen einer langfristigen und nachhaltigen Kundenbeziehung im Vergleich zu  einer kostenorientierten Entscheidung? Welche Pflichten hat der Betreiber einer Immobilie und wie kann man deren Organisation rechtssicher aufstellen? Hochkarätige Vertreter des Fachgebiets laden zur Diskussion ein, um Maßnahmen und Strategien zu besprechen.

Die Servparc bietet auf fünf parallel bespielten Stages in verschiedenen Formaten Antworten und Lösungen zu diesen und weiteren Fragestellungen an. Anhand von Workshops, Best-Practice-Beispielen und Vorträgen werden aktuelle Themen wie „Recht und Betreiberverantwortung“, „Beschaffungsmanagement“, „Workplace“ und „Arbeitsmarktentwicklung“ analysiert und diskutiert.

Interaktion und Networking stehen im Vordergrund

Das Veranstaltungsmotto „Networking next Level“ wird auf der Servparc konkret und greifbar. So ist das gesamte Event auf einen intensiven Austausch aller Beteiligten ausgelegt: Das Raumkonzept sieht offene Kommunikationsflächen ebenso vor wie die Möglichkeit, sich für vertiefende Gespräche in einen ruhigeren Lounge-Bereich zurückzuziehen – je nach Anforderung. Schon im Vorfeld der Veranstaltung können sich Anbieter und Anwender mithilfe eines Matchmaking-Tools austauschen und Themen ansprechen, die während der Servparc vertieft werden.

Teilnehmer können sich jederzeit frei zwischen Ausstellungsflächen, der zentralen Catering Area oder den Stages bewegen. Die Vortragsdauer ist in der Regel auf maximal 20 Minuten limitiert, gefolgt von einem interaktiven Q+A-Teil. Bereits während der Vorträge besteht die Möglichkeit, über ein digitales Tool Fragen an die Presenter zu richten. Darüber hinaus begegnen sich Anbieter und Anwender im Rahmen der großen After Show Party am Abend des ersten Veranstaltungstages in lockerem Ambiente zum entspannten Networken.

„Von Beginn an waren zahlreiche Unternehmen konzeptionell mit in die Gestaltung der neuen Plattform eingebunden. So wurde das Konzept der Servparc von Anfang an sehr gut aufgenommen, was uns zahlreiche Key Player mit ihrem Commitment bestätigen. Ziel des neuen Formats war und ist es, eine gute Balance zwischen inhaltlicher Tiefe, Praxisbezug und Entertainment zu schaffen. Damit sind wir auf einem hervorragenden Weg und jeder Teilnehmer findet zahlreiche für ihn relevante Programmpunkte“ erklärt Martin Roschkowski, Geschäftsführer beim Messeveranstalter Mesago Messe Frankfurt GmbH.

Weitere Informationen zur Servparc sowie eine aktuelle Ausstellerliste sind unter servparc.de verfügbar.

Servparc: der Hotspot für Zukunftstrends in Facility Management, Industrieservice und IT
Copyright: Mesago / Ansicht der zentralen Catering Area (Abweichungen sind möglich)

Über Mesago Messe Frankfurt
Mesago mit Sitz in Stuttgart wurde 1982 gegründet und ist Veranstalter fokussierter Messen, Kongresse und Seminare mit Schwerpunkt auf Technologie. Das Unternehmen gehört zur Messe Frankfurt Group. Mesago agiert international, messeplatzunabhängig und veranstaltet pro Jahr mit 140 Mitarbeitern Messen und Kongresse für mehr als 3.300 Aussteller und über 110.000 Fachbesucher, Kongressteilnehmer und Referenten. Zahlreiche Verbände, Verlage, wissenschaftliche Institute und Universitäten sind als ideeller Träger, Mitveranstalter und Partner aufs Engste mit Mesago-Veranstaltungen verbunden. (mesago.de)

Hintergrundinformationen Messe Frankfurt
Messe Frankfurt ist der weltweit größte Messe-, Kongress- und Eventveranstalter mit eigenem Gelände. Mehr als 2.500* Mitarbeiter an 30 Standorten erwirtschaften einen Jahresumsatz von rund 715* Millionen Euro. Mittels tiefgreifender Vernetzung mit den Branchen und eines internationalen Vertriebsnetzes unterstützt die Unternehmensgruppe effizient die Geschäftsinteressen ihrer Kunden. Ein umfassendes Dienstleistungsangebot – onsite und online – gewährleistet Kunden weltweit eine gleichbleibend hohe Qualität und Flexibilität bei der Planung, Organisation und Durchführung ihrer Veranstaltung. Die Servicepalette reicht dabei von der Geländevermietung über Messebau und Marketingdienstleistungen bis hin zu Personaldienstleistungen und Gastronomie. Hauptsitz des Unternehmens ist Frankfurt am Main. Anteilseigner sind die Stadt Frankfurt mit 60 Prozent und das Land Hessen mit 40 Prozent. Weitere Informationen: www.messefrankfurt.com  
*vorläufige Kennzahlen 2018

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.